I cannot forecast to you the action of Russia. It is a riddle wrapped in a mystery inside an enigma. Winston Churchill

Aug 11, 2008

An die Regierung der Bundesrepublik Deutschland

Die tatsächliche Situation im Kaukasus ist derzeit noch hinter einem dunklen Schleier an Unklarheiten und widersprüchlichen Informationen verborgen. Die derzeitige Situation ist geprägt von der Übernahme politischer Stellungnahmen der russischen und georgischen Seite. Bisher gibt es nur wenige unabhängige Berichte aus der Region. Beim Kaukasuskonflikt handelte es sich zudem um einen eingefrorenen Konflikt, so dass praktisch keine europäischen Journalisten in der Region waren. Die Berichterstattung erfolgte daher überwiegend aus den Moskauer Büros der verschiedenen Agenturen. Diese nutzten selbstverständlich ihre vorhandenen Informationskanäle in Russland. Hierdurch lag der Schwerpunkt automatisch auf der Darstellung Russlands. Leider gibt es zudem in Georgien wenig Berichterstatter und Ansprechpartner, wovon Russland ebenfalls profitiert.

Heute ist nicht nur ein militärischer Krieg zwischen dem kleinen Georgien und Russland entbrannt, sondern auch ein Informationskrieg und es wäre für Georgien fatal, in diesem Krieg als Aggressor und Okkupant dargestellt zu werden.

In Deutschland gibt es derzeit kaum Berichterstattung und Informationen über die Hintergründe und den konkreten Anlass des Krieges. Überwiegend beginnt die deutsche Berichterstattung damit, dass Georgien Südossetien angegriffen und damit den Krieg ausgelöst hat, bevor man sich der Rolle Russlands zuwendet. Es wurde nur darüber geschrieben und geredet, dass Georgien den Krieg angefangen hat. Allerdings wurde dieser Konflikt, der jahrelang gefroren war, von Russland nach und nach aufgetaut, bis er nun entflammen konnte. Hierbei trifft Russland die Hauptlast der Verantwortung nicht nur für die Ursachen, sondern auch für den konkreten Anlass des Krieges:

Der konkrete Anlass wurde bisher in den deutschen Medien nicht einmal erwähnt: In Südossetien leben nicht nur Osseten, sondern auch etliche Georgier in mehreren Dörfern. Diese Dörfer sind seit mehreren Monaten das Opfer des Beschusses durch Separatisten, so dass die georgische Regierung sich zu einem Eingreifen genötigt sah. Zum Schutz der georgischen Bevölkerung berufen waren unter anderem die russischen Friedenstruppen, die jedoch wegsahen und die Separatisten zudem mit Waffen versorgten.

Wie würde man in Deutschland reagieren, wenn das eigene Land, die eigene Bevölkerung, Schulen und Kindergarten Tag und Nacht ohne Gnade beschossen werden würden. War es nicht richtig zu versuchen, dem ein Ende zu setzen? Wie soll man reagieren, wenn einem auf dem eigenen Staatsgebiet gezielt die Bevölkerung abgeworben wird und gezielt separatistische Bestrebungen künstlich gefördert werden? Und wie sollen wir jetzt reagieren, nachdem Russland vollkommen grundlos auch ureigenstes georgisches Gebiet angreift?

Wir möchten die internationale Weltgemeinschaft auffordern, alles Mögliche zu tun, um Russlands Aggression gegen das souveräne Land Georgien zu stoppen!

Russland hat die Region systematisch destabilisiert und somit den Konflikt heraufbeschworen. Georgien hat sich dagegen ständig bemüht, diesem Krieg, der übrigens absehbar war, auszuweichen:

Ø Unsere Bemühungen, Russland davon abzuhalten, die Bevölkerung in Süd-Ossetien mit russischen Pässen auszustatten, hatten kein Erfolg. Eine Reaktion der westlichen Völkergemeinschaft hierauf war kaum zu erkennen. Folge dieser russischen Passpolitik ist nunmehr, dass der Krieg von russischer Seite mit dem Schutz ebendieser Staatsbürger begründet wird

Ø Georgien hat Süd-Ossetien weitgehende Autonomierechte angeboten. Das Angebot wurde auch von der Seite der EU als positiv und akzeptabel bewertet, doch die Russische und Ossetische Seite haben das Angebot abgelehnt.

Ø Vergeblich versuchte Georgien die russischen sogenannten Friedenstruppen durch eine gemischte internationale Truppe - auch mit russischer Beteiligung, zu ersetzen. Doch der Plan scheiterte an der Verweigerungshaltung der russischen Seite.

Ø Die ossetischen Separatisten beschossen tagtäglich die friedliche Bevölkerung in den georgischen Dörfern des Südossetiens. Die russischen s.g .Friedenstruppen erscheinen nicht als Beobachter sondern als aktiver Unterstützter dieses separatistischen Terrors.

Ø Selbst während der massiven Bombardierungen der georgischen Dörfer am 08.08.08 hat der georgische Präsident noch einen einseitige Waffenstillstand ausgerufen und die ossetische und russische Seite aufgefordert, das Feuer einzustellen.

Wir appellieren an die westliche Völkergemeinschaft klarzustellen, dass Georgien in diesen Krieg hineingezwungen wurde.

Fakten sprechen für sich. Wer hätte Interesse am Krieg? Georgien?

Ø Ein Krieg gegen das eigene Land? Gegen die eigene Bevölkerung?

Ø Wirtschaftlicher Faktor: Was für katastrophale wirtschaftliche Folgen würde ein Krieg für ein so kleines Land wie Georgien haben?

Ø Russland Faktor:

Ø Auf dem NATO-Gipfel in Bukarest wurde entschieden, Georgien mit der Begründung, dass das Land zunächst die Konflikte im eigenen Lande lösen soll, nicht in den Aktionsplan der NATO aufzunehmen. Damit war für Georgien klar, dass Russland alles daransetzen wird, Georgien in einem Konflikt hineinzuzwingen und damit die georgischen Pläne zum NATO-Beitritt endgültig begraben.

Ø Schlussendlich: Ein Krieg in Süd-Ossetien wäre ein Krieg gegen Russland und damit für Georgien verheerend. Denn wer sind die Mitglieder der pro russischen Regierung Süd Ossetiens?

Ø Süd-Ossetiens KGB-Chef – Anatoly Baranov ist der ehemalige Leiter der Agentur für Sicherheit der Russischen Föderation (FSB - Nachfolger des KGB) in der russischen Republik Mordovien. (Russe, Spricht kein Wort Ossetisch.)

Ø der Innenminister Süd-Ossetiens - Micheil Mindzayev ist ein ehemaliger Mitarbeiter des Innenministeriums in Nord-Ossetien (Russland)

Ø der Verteidigungsminister Süd-Ossetiens – Vasily Lunev ist ehemaliger Millitärkommissar in Perm (Russland). (Russe, spricht kein Wort Ossetisch).

Ø der Minister des Süd-Ossetischen Sicherheitsrates – Anatoly Barankevich war Militärkomissar im Stavropol (Russland) Gebiet. (Russe, spricht kein Wort Ossetisch).

Ø Premierminister Süd Ossetiens – Yuri Morozov (Russe, spricht kein Wort Ossetisch.)

Nun wer profitiert von dem Krieg?

  • Der Krieg wird auf dem Territorium eines fremden Landes geführt.
  • Der Wirtschaftliche Faktor ist für Russland nicht so entscheidend wie für Georgien.
  • Russland legitimiert durch diesen Krieg seinen Einmarsch in Georgien, schon jetzt in Süd Ossetien als auch in Abchasien. Auch Militärstützpunkte in diesen Gebieten werden dadurch legitimiert.
  • Ein destabilisiertes Land kann nicht in NATO aufgenommen werden.
  • Russland kann das international nicht anerkannte Süd Ossetien und Abchasien eher an eine Kosovo-Präzedenz knüpfen und die Unabhängigkeit dieser Gebiete, ungeachtet der Meinung der Flüchtlinge aus diesen Regionen, anerkennen.
  • Russland erlangt durch diesen Krieg der Oberhand über ehemalige Einflussgebiete wieder.

Die russische Föderation führt eine militärische Aggression gegen den souveränen Staat Georgien durch. Die erwähnte Aggression stellt sie als so genannte ,,humanitäre Förderung" und ,,zwingende Operation für den Frieden“ dar.

Georgien hat vielmals die Internationale Gemeinschaft davor gewarnt, dass Russland gezielt in den Konfliktregionen auf dem Territorium Georgiens die Eskalation der Situation herbeiführt und eine Politik der Annexion der Regionen Südossetien und Abchasien Georgiens betreibt.

Es ist Zeit, dass die zivilisierte Welt, das demokratische Europa und in erster Linie die Bundesrepublik Deutschland der Wahrheit in die Augen schaut! Und die Wahrheit sieht so aus: heute führt die russische Föderation einen offenen Krieg gegen Georgien, bombardiert u.a. von der Konfliktregion 200 km entfernte zivile Objekte und die friedliche Bevölkerung.

Georgien wird heute nur dafür bestraft, dass es danach strebt, seine Freiheit und Souveränität zu verteidigen und an der euro-atlantische Zukunft zu bauen.

Heute wird Georgien gemeinsam von Abchasien und Russen angegriffen. Der Staat Georgien wird von Westen und Norden gleichzeitig bombardiert.

Es ist nicht schwer zu begreifen, warum der Gigant Russland die Geschichte wiederholen will, und zwar die Annexion Georgiens 1921 durch Rote Armee, es ist klar, es geht um Macht im Öl-Reichenden Kaukasus.

Heute im 21.Jahrhundert darf es nicht sein, dass die zivilisierte Welt gegenüber einer solchen Aggression des gigantischen Russland gegenüber dem kleinen Land Georgien die Augen verschließt.

Wir, in Deutschland wohnende Georgier, Ukrainer, Russen, Juden, Tschetschenen, bitten die Regierung der Bundesrepublik Deutschlands, dieser Aggression der Russischen Föderation gegenüber Georgien aktiv entgegenzuwirken, alle möglichen Maßnahmen für die Herstellung von Frieden und Sicherheit in diesen Regionen zu ergreifen und das Blutvergien an Kindern, Frauen und älteren Menschen zu stoppen.

Bitte wiederholen Sie nicht den historischen Fehler! Wenn Europa passiv wird, wird Russland vernichtend.

Heute Georgien, Morgen?! Möchten Sie der Nächste sein!

7 comments:

Anonymous said...

МОСКВА, 11 авг - РИА Новости. Российские войска в Южной Осетии разоружают окруженные грузинские военные подразделения, заявил в понедельник на пресс-конференции в РИА Новости заместитель начальника Генштаба ВС РФ генерал-полковник Анатолий Ноговицын.

"В настоящее время в Южной Осетии российские войска перешли к разоружению и пленению окруженных частей грузинской армии", - сказал Ноговицын.

Кроме того, отметил он, происходит зачистка восточного и западного анклавов республики, где преимущественно проживает грузинское население.

Ноговицын также сообщил, что Военно-воздушные силы России окончательно завоевали господство в небе над Южной Осетией. Российские самолеты наносят удары по объектам военной инфраструктуры Грузии, линиям коммуникаций, местам скопления войск второго эшелона, а также проводят разведку.

Он еще раз категорически опроверг сообщения СМИ о том, что ракетно-бомбовые удары наносятся по мирному населению.

"Удар наносится исключительно по военным целям, мы не бомбили ни Тбилиси, ни международный аэропорт, ни другие населенные пункты на грузинской территории", - сказал он.

Anonymous said...

Hallo! Guys…. South Osetia is NOT a part of Georgia! Osetians are not Georgians. Georgians HATE Osetians and call them separatists. But the world’s society took it for granted when South Osetia became independent (is’t it the right of people under Georgian pressure?).
Osetians ASKED Russians to protect their independence. Russia DIDN’T bomb Georgia because there are a lot of Russian people in this country. Sure Russians will pull some money from the conflict… they are not saints…

But Georgian president wants more power n’ more money. He doesn’t care about the people. It is GEORGIAN PRESIDENT who HAS STARTED THE WAR against Osetians and Russia. He was sure that the world’s society will be on his side. And he’s got it! Georgian president does everything to convince U.S.A. and Europe that Georgia is the victim. SAAKHASHVILI CREATED A THEATRE OF PAIN AND PRETENDS TO BE A VICTIM HOPING THAT U.S.A. AND EUROPE WILL PUT TONNS OF MONEY TO SUPPORT HIM. GEORGIAN PRESIDENT IS GONNA SUCK MONEY FROM US. And the new government of Ukrain will help him. He knows that everybody are ready to accuse Russia ‘cos it’s bigger.

Tell me, please, why should a president talk to HIS people in English when common civilians of his country don’t know this language at all? Georgia gave a cheep fake show of it’s towns in ruins. What a Theatre!!! Saakhashvili is such a liar! He says he stopped the shooting but he doesn’t!!! More than 2.000 osetians has died… And Georgians? Less then 50 soldiers! (not thousands!). Georgians didn’t stop the fire even to let the refugees go in safe place! TODAY A GEORGIAN TANK HAS SMASHED A WOMAN WITH 2 CHILDREN IN SOUTH OSETIA…. Fortunately Russia gives a shelter for the refugees….

VisteL said...

БОЙТЕСЬ СУКИ, ТУТ БЫЛ ВИСТЕЛ

Katiee... said...

Haaa Haaa Haaaa :D

uebermuedet said...

Could we please all agree in the fact that it is dumb bullshit to shoot someone or bomb their city, whomever may be on the "right" site of this conflict. Im father of three kids and YES Georgia and Russia are both idiots, not to speak of the so called "seperatists". Violence is always stupid. Start talking and if it needs 20 years, so what, at least there will be something left to talk about and someone to talk.

Anonymous said...

Yes it is! The WAR is stupid, always, but if it happens, it does not justify all other consequences.

The more you shoot, the more people die.

Even the WAR has its RULES!!!

The fact is that we did not start this war, we are on our territory, the one who came and started real war is Russia.

Today the issue is not South Osetia any more,

It is a war between Russia and Georgia.

And if the World does not wake up soon, this unfair war will expand. and the next victim will be other countries, but it will be too late then!!!

Georgian.

Anonymous said...

anonim#1----ti gardishsia tem chto sdelala rasiskaia armia na zemle gruzii?! pazooor tebe kak chelaveku! dai vam bog chtobi vas toje bambili i razrushali po chastiam!